Ultraschall

Kleine weiße verpixelte Flecken in schwarzen Flecken – und sie bedeuten unendlich viel Glück.

Wir erwarten endlich wieder kleine Havaneser-Welpen (mit VDH/FCI-Papieren).

Unser Quix und seine Chaja hatten ein Schäferstündchen mit wundervollen Folgen.
Zuerst das Wichtigste vorweg: Natürlich sind beide Eltern auf Augenkrankheiten, Patella-Luxation (PL), auf Kurzhaarigkeit, das CurlyCoatSyndrom untersucht und haben ein DNA-Profil. Auch ist der Tierarzt rundum zufrieden mit unseren Hunden, sie haben keine Probleme mit Zahnstein, den Ohren, dem Herzen oder den Nieren. Auch macht Chaja derzeit Schwangerschaftsgymnastik – und Papa Quix hat ebenso großen Spaß daran.
Gesundheit steht für uns an oberster Stelle, dicht gefolgt von ihrem wundervollen Charakter.

Deswegen ist es uns wichtig, dass alle unsere Hunde ihr Hobby haben (Longieren, Fährten und TrickDog) – nur so sind sie ausgelassen und entsprechend ausgelastet, um als Rudel zu funktionieren und gute Eltern zu sein. Bei uns ist es nämlich so, dass die Welpen von der Stunde der Geburt vom gesamten Rudel groß gezogen werden. Das hat den Vorteil, dass die Mutter entlastet wird (stressfrei ist) und die Welpen von der ersten Stunde an sozialisiert werden.
Da unsere Hunde Familienhunde sind, wachsen die Welpen ebenso auf. Welpenzimmer oder gar einen Zwinger gibt es bei uns nicht. Wir haben vor kurzem die Neurologische Frühstimulation für uns entdeckt und werden die Welpen hiermit fördern. Diese beruht auf neusten Forschungen aus den USA und macht die Hunde ausgeglichener, offener und selbstsicherer.

Wir freuen uns, wenn Sie an der Zeit vor der Geburt genauso teilhaben möchten, wie an der wundervollen Zeit danach und sich vorstellen können, einem kleinen Schatz einen Platz in Ihrem Herzen zu geben.

Jede „Blase“ ist ein kleiner Welpe. Es ist einfach unglaublich, wie aus dem „Nichts“ wunderschöne Havaneserwelpen wachsen.

2018-05-25T11:11:14+01:00 27. August 2016|Aktuelles, Allgemein, Leben mit Havis, Welpen, Wurfankündigung|